la actrice/die Rampensau

Mein Name ist Peggy.

Vielen Dank, dass Sie das jetzt lesen. Sie müssten ja nicht. Sie könnten jetzt auch Zeitung lesen oder Nachrichten schauen. Oder arbeiten. Das ist, das ist, also das bedeutet mir wirklich sehr viel. Danke!
Und, wie geht es Ihnen so?
Ist ja nicht so schön, das Wetter heute.
Hm.
Kennen Sie eigentlich Gundel Petersen? Nein? Ach. Ah ja.
Hm.
Hm.
Ich hasse Gesprächspausen.
Ich hasse Erdnussbutter.
Ich hasse es, keine sexuellen Erfahrungen zu haben.

Aber das wird jetzt alles anders.
Ich habe einen Mann kennengelernt.
(Er hat meinen Hund totgefahren.)
Das ist ein Anfang.
Uns verbindet jetzt schließlich etwas.
Da ist jetzt alles drin! Das spüre ich.

Ich sollte ihm von Anfang an ganz klar sagen, dass ich ihm ALLE Frauen sein kann. (Ich kann blond sein, lispeln, ein Bein nachziehen, wenn es gewünscht wird, mit diversen Akzenten sprechen, da ist ganz viel möglich sage ich Ihnen….)
Ich werde ihm einfach mehrere Varianten anbieten und er kann sich dann eine aussuchen.
Oder mir morgens einen Zettel hinlegen.

Wissen Sie, dass ich mich das ganz oft frage.
Ob ich das Glück suche oder ob das Glück vielleicht nach MIR sucht.
Und ich mich so gut verstecke und das Glück findet mich nicht?

Premiere am 12.4.2012 um 20:30 in der Szenerie der Drehleier
Theater Drehleier & Theatergaststätte „Szenerie“
Rosenheimer Str. 123
81667 München
Reservierungen unter Tel.: 089 / 48 27 42.
 
ZUSATZTERMIN: 3.5.2012!
 Und am 20.4. in Traunstein im Studio 16

ZUSATZTERMIN: 5.5.2012!

                                             

Peggy Kritik: Peggy Presse Traunstein am 28.4.12

Advertisements

7 Gedanken zu “la actrice/die Rampensau”

  1. Anton Holzner sagte:

    Liebes Fräulein Hulot,

    oder sollte ich besser sagen: Liebe Peggy.
    Wäre ich ein junger Mann, so würde ich mich auf den Weg machen von Graz nach München, um Sie zu sehen. Wenn Ihr Schauspiel die gleiche fröhlich-tragische Tiefe hat wie Ihre Texte wovon ich ausgehe -, ist das sicher etwas, was das Herz bedrängt.

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

    Ihr Anton Holzner

  2. Lieber Herr Holzner,
    ich darf ja nicht danke sagen, von wegen Pech bringen und Beine brechen und all dem Kram. Aber mmhmm!
    Es soll ja neuerdings diese ganz günstigen Zug Verbindungen von Graz nach München geben, nicht nur für junge Männer. Sagt man. Ich werde das überprüfen, das können auch bloß Gerüchte sein. Mmhmm dass Sie an mich denken.
    Ihre Mademoiselle

    • Karlson sagte:

      Als „Aussenstehender“ darf ich mich auch noch ein bissl einmischen in diese Sache.
      Von Graz aus würde ich zur „Peggy“ nicht nach München fahren, sondern nach Traunstein (20.4.12)
      Das ist gute 100 km kürzer.

  3. Ich war da, und ich kann nur sagen: Der Weg hat sich absolut gelohnt! An alle, die noch eine Zugverbindung suchen…..tun Sie das…wie ich…….

  4. Spät aber doch: tolles Stück! Klasse Performance!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s