Schlagwörter

, , , ,

Hey! Vorschlag:
10 Euro Bußgeld für jeden, der seine Scheiß-Schuhe auf den gegenüberliegenden Sitz in der S-Bahn oder dem Zug

abstellt
ablegt
draufstellt oder
abwischt.

(Und dann hängen wir gleich noch ein hübsches Schild auf mit der englischen Übersetzung für unsere ausländischen Gäste,
a „10 Euro on-the-spot-fine“ for bad manners.“
Und dann dürfen sie alle ordentlich stöhnen, „Boah, ey, geht ja gaar nicht, that´s  soo German…)

Ich bin dabei!
Prügelstrafe fände ich jetzt zu hart, auch keinen Eintrag im Strafregister, aber 10 Euro wären gut, grad soviel, dass es einen Lerneffekt hat.
Ich? Ein intolerantes Arschloch?
Aber hallo! Sowas von, in Bus und Bahn ganz vorne mit dabei.

Aufgebrezelt, geschminkt bis über beide Ohrwaschel, I-phone, lange Krallennägel, Dirndlgwand mit Monsterausschnitt, schrilles Lachen und
SCHEISS LEDERSTIEFEL auf dem gegenüberliegenden Sitz.
Bis sie 12 Jahre alt sind muss man sie nur streng anschaun, aber ab dann wird’s schwierig.
Fast Schlägerei angezettelt.
Kein. Benehmen. Diese. Arschproleten.

Dass sie in ihre Handys plärren, muss ich akzeptieren.
Die darf ich Ihnen nicht wegnehmen und aus der offenen Tür schmeißen.
Deswegen habe ich ja jetzt auch meine „Boateng over-ear Kopfhörer.“
Aber was muss ich eigentlich noch alles Anstellen um das Elend im öffentlichen Nahverkehr nicht mit anhören und -sehen zu müssen?!
Taub UND blind werden?

Von den 10 Euro Bußgeld würde ich extra Wägen kaufen, die man an die regulären Züge hängt.
Und da koennen dann alle mitfahren, die auf den Sitzpolstern spazierengehen wollen und koerperliche Schmerzen verspueren, wenn sie 20 Minuten nicht in der Öffentlichkeit telefonieren duerfen.

Es ist nicht so, dass ich Menschen generell nicht mag.
Aber in ihrer ungefilterten Gesamtheit im öffentlichen Nahverkehr finde ich sie manchmal äußerst ambivalent.

Und dann erzählt der alte Mann, dass er nur seiner Frau zuliebe auf die Wiesn geht. Weil er im Krieg in der Reichenbachstr. verschüttet worden ist und seitdem Platzangst hat. Und als ich sage, dass mir vom Karusselfahren schlecht wird und meinem Patenkind nicht, da lacht er und sagt, dass das ja noch schöner wär, wenn schon die Kinder Angst hätten. Und dann drückt er meinen Arm und sagt, hoffentlich bleibt es noch lang so, dass ihr Kinder keinen Krieg erleben müsst.
Und er lächelt und seine Frau lächelt auch

und ich denk mir

zumindest für die alten Leute kann man die Scheißschuhe von den Sitzen nehmen, weil die sich da auch hinsetzen.
Eine böse alte Frau werd ich werden, die über die Jugend schimpft.
Und das betrübt mich, weil ich dann auf meine Art genau so ätzend sein werde wie die, die heute ihre Schuhe auf den Sitz gegenüber stellen.

Advertisements