Schlagwörter

,

Krankenschwestern die auf Intensivstationen Sterbende begleiten, haben gesammelt. (Wow. Das ist ein Satz, den ich zu Beginn dieses Frühlingswochenende selbst nicht lesen wollen würde. Aber fürs Lesen gibts ein Schneeglöckerl. Eins das sich durchs Eis und den harten Boden gekämpft hat und jetzt wie ne 1 dasteht. Schneidiger als jeder gscheidmeierische Krokus.)

 

 

 

Die 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen sind:

1. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben, anstatt eines, das andere von mir erwarten.

2. Ich wünschte, ich hätte nicht so viel gearbeitet.

3. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meine Gefühle zu zeigen.

4. Ich wünschte, ich wäre mit meinen Freunden in Kontakt geblieben.

5. Ich wünschte, ich hätte mich glücklich sein lassen.

 

Wer das liest, kann noch nicht tod sein. Davon ist auszugehen.

Lasst uns auf Tischen tanzen. Das Weinen ist nicht das Problem. Lasst uns Stauseen vollweinen. Aber Lachen lasst uns noch viel mehr.

Advertisements