Schlagwörter

, ,

Wetterwechsel.

Sturmzeit.

Hexenzeit.

Wind aus dem Norden, jetzt ist es so weit.

Zu kalt für Engel: jetzt kommt unsere Zeit.

 

Kommt meine Hexen, lasst uns Windsbräute sein!

 

Menschen flüstern und wispern:“Ihr könnt nicht fortgehn!“

Hexen seht nur auf mich – ihr werdet das Meer sehn.

 

Spürt und riecht ihr den Wechsel? Was war wird vergehn.

Zieht lange Strümpfe an, wir werden im Sturm tanzen gehn.

 

Erhebt Euch vom Boden, was war wird vergehn.

Herrjeh, das sind die Menschen?                                                                              Augen zu und zählen bis 10.

Und wenn wir sie aufmachen, werden wir alles verstehn.

 

Ich schenke euch Meersalz, alt viele Hundert Jahr,

das werden wir tragen, wie Schmuck dann im Haar. 

 

Lernt freihändig fliegen, lasst los den Besenstiel.

Hübsch langsam ihr Hexen, dann kommen wir schneller ans Ziel.

 

„Immer der Nase nach“,  so der Volksmund sagt. 

Der Zickzackkurs kommt von den krummen Nasen. (nur falls euch wer fragt).

 

Advertisements