Schlagwörter

, , ,

Edi kommt aus Rumänien, nicht aus Tschechien. Mit 17 Jahren hat sie in einer Fabrik gearbeitet, die Schaumstofffüllungen für Autositze herstellt. Das Unternehmen musste Arbeiter entlassen und Edi sollte eine Sekretärinnenprüfung machen. Die Tischdecke unter dem Prüfungsbogen war aus hartem, gerillten Gummi. Sie hat sich sehr bemüht, aber ihre Schrift sah trotzdem wacklig aus. Ihre Antworten waren richtig. Die Stelle hat dann eine externe Bewerberin bekommen, die in einem Büro in der Stadt geprüft worden ist. Der Chef hat zu Edi gesagt, die äußere Form sei letztlich entscheidend.

 

Edi steht unter einem großen Baum, hinter der Bühne. Ich will alles filmen, was ich nicht vergessen darf. Als ich mit der Kamera auf sie zukomme, fängt sie zu tanzen an. Sie wiegt sich zu einer Musik, die ich nicht hören kann. Sie spreizt ihre Finger ab. Neigt ihren Kopf von links nach rechts, von rechts nach links. Sie dreht Pirouetten mit den Augen. Sie lacht. Sie lacht so, dass alles an ihr in diesem Moment Lachen ist. Wenn Edi lacht, glänzen ihre Augen nass, als glitzern Tränen in ihnen. 

Edi hat mich ein Jahr lang gekannt und nicht mit mir geredet. Einige Male hat sie mir nach der Vorstellung eine Decke um die nackten Schultern gelegt und mich angelächelt. Sie hat gesagt, sie hat gewusst, wer ich bin, als sie zum ersten Mal meine kalte Haut berührt hat.

Advertisements